eRGOTHERAPIE 
  Anja Symank                                                                       
 

...dies erreichen Sie mit...

Hatha Yoga

Hatha Yoga ist eine Form des Yoga, bei der das Gleichgewicht zwischen Körper, Geist und Seele durch Bewegungs-, Atem- und Entspannungsübungen angestrebt wird.
Dynamische Übungen fördern die Elastizität (Dehnung) und Flexibilität
(Wirbelsäulen- und Gelenkbeweglichkeit) des Körpers.


Statische Übungen   bauen Stabilität und Festigkeit der physiologischen Körperhaltung und der Bewegungen (ausgewogenes Zusammenspiel der Gelenke und Muskeln) auf.


Atemübungen (Atem = Lebenskraft) lassen uns den eigenen Rhythmus finden.
Yogaübungen in Kombination mit dem Atem führen zur gezielten Muskeldehnung, zur Entspannung und Muskelkräftigung. 

Man bewegt sich im eigenen Rhythmus,


...entfernt von Hektik, Reizüberflutung, ...

beschäftigt sich nur mit dem eigenen Körper, d.h. mit sich SELBST, lernt die eigenen Potentiale wahrzunehmen und zu verwirklichen.
Meditationen (= Achtsamkeits- oder Konzentrationsübungen) helfen, frei von Gedanken, im Hier und Jetzt, nur bei sich SELBST zu sein und Stille/Ruhe zu erleben.


" Um Erfolg in einer Angelegenheit zu haben, muss man im Stande sein, seine gesamten Gedanken auf die Sache zu konzentrieren, die man gerade macht."
(William Atkinson)